Termine / Wichtige Informationen

5. Juli 2024

Abi royal - Der Adel verlässt das Schloss: Ein Rückblick auf die Zeugnisverleihung unserer Abiturientia 2024

Unter dem Motto "Abi royal - der Adel verlässt das Schloss" verabschiedetet sich unsere Abiturientia am vergangenen Samstag in einer stilvollen und bewegenden Zeremonie von ihrer Schulzeit am GSO.

Den Auftakt der Abitur-Entlassfeier bildete ein Gottesdienst unter freiem Himmel, welcher von Pfarrer Thomas Thiesbrummel und Pfarrer Dr. Roland Hosselmann gemeinsam mit den Abiturient:innen geplant und durchgeführt wurde. Auf der Wiese vor dem Schloss konnten die Absolventen gemeinsam mit ihren Familien und Freunden Platz nehmen, um ihren bedeutsamen Tag in einer besinnlichen und zugleich fröhlichen Atmosphäre beginnen zu lassen.

Anschließend wurde der offizielle Teil der Abitur-Entlassfeier von Finn Schulte und Philipp Nolte eröffnet. Als ersten Redner durften sie zugleich den Schulleiter Herrn Dirk Zacharias auf der Bühne begrüßen, welcher bei seiner Rede den Fokus auf die Bedeutung demokratischer Werte legte. Er betonte, dass die jungen Absolventen als künftige Entscheidungsträger in einer immer komplexer werdenden Welt eine große Verantwortung tragen. Seine Worte erinnerten daran, wie wichtig es ist, sich für Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit einzusetzen – Werte, die in der heutigen Gesellschaft mehr denn je von Bedeutung sind und die ihnen durch den GSO-Wertekompass vermittelt wurden. Am Ende seiner Rede ermutigte er die Abiturientinnen und Abiturienten dazu, ihre Träume zu entdecken und zu erforschen und wünschte ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung dieser Träume.

Anschließend übergaben Finn und Philipp Herrn Achaz von der Schulenburg, dem Vorsitzenden des Schulvereins, das Wort. In einer originellen Rede verglich er die Jahre hin zum Abitur - passend zur Heim-EM - mit einem Fußballturnier. Er sprach von den Herausforderungen und Höhepunkten, die die Schüler:innen in ihrer Schullaufbahn erlebt haben, und zog Parallelen zu dem spannenden Turnier einer Europameisterschaft.  Er ging darauf ein, dass in den letzten acht Jahren viele Spiele gespielt wurden, bei denen einige Spieler:innen ein leichtes 5:0 schafften, andere sich zu einem torlosen Unentschieden quälten und wieder andere in manchen Spielen eine Niederlage hinnehmen mussten. Was jedoch zähle sei, dass - auch wenn es bei dem einen oder anderen Verwarnungen oder gelbe Karten in dieser Zeit gab - alle erfolgreich ihr Abitur erlangt haben. Nach den bestandenen Prüfungen können die Absolventinnen nun jubelnd und stolz aus der Qualifikationsrunde hervorgehen und in die Finalrunde, sinnbildlich für eine neue Lebensphase, eintreten.  Er beendete seine Rede mit folgendem Ratschlag: „Nutzen Sie Ihre Torchancen, spielen Sie fair, freuen Sie sich über gelungene Aktionen und Spiele, nehmen Sie Niederlagen nicht zu tragisch und vergessen Sie nie Ihr Trainerteam, das Kollegium am Gymnasium Schloss Overhagen.“

An diese Rede schloss sich die Rede des Bürgermeisters Arne Moritz an, der die Leistungen der Abiturienten würdigte und ihnen für ihren weiteren Lebensweg im Namen der Stadt Lippstadt alles Gute wünschte. Seine Worte zeigten die Wertschätzung und Anerkennung, die die jungen Erwachsenen für ihre harte Arbeit und ihr Engagement verdienen.

Den emotionalen Höhepunkt bildete schließlich die Rede der Stufenleitung. Herr Pradel und Frau Fächner rührten viele der Anwesenden zu Tränen, als sie die gemeinsamen Erinnerungen und Erlebnisse der letzten Jahre Revue passieren ließen. Sie blickten zurück auf die Abschlussfahrt nach Prag, die Mottowoche und den Abisturm und sprachen von den Herausforderungen, dem Zusammenhalt und den schönen Momenten, die die Schüler:innen miteinander geteilt haben. Die bewegende Rede machte deutlich, wie sehr diese Zeit alle geprägt hat und welch starke Bindungen entstanden sind.

Anschließend folgte der krönende Abschluss: die Verleihung der Abiturzeugnisse. Insgesamt 48mal hatten wir an diesem Tag die besondere Ehre, ein Abiturzeugnis zu verleihen und konnten ein Zeugnis der Fachhochschulreife vergeben.

Becker, Leon Becker, Lilly Enste, Anna Göbel, Harmain Khan, Leni Laws, Esther Lutterbüse, Lynn Niehüser sowie Josiah Patruno-Nwanko und Meret Scheidler schlossen ihr Abitur mit einer eins vor dem Komma ab. Diese Leistungen honorierte die Tageszeitung „Der Patriot“ mit einem Jahres-Digital-Abo inklusive Archivzugang.

Leon Becker brillierte dabei mit der Traumnote 1,0 und Lilly Enste und Lynn Niehüser konnten die hervorragende Note 1,3 erzielen.

Josiah Patruno-Nwankwo erhielt zusätzlich den Abiturpreis im Fach Physik. Ihm wurde eine Urkunde überreicht und damit verbunden eine einjährige Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Ebenso erhielt er einen Buchpreis mit dem Titel „Physikalische Spielereien“. Annika Günther nahm den Preis in Chemie von der Gesellschaft deutscher Chemiker entgegen, während Leon Becker sich über einen Preis in Mathematik freute und das Buch „Pi und Co“ sein Eigen nennen konnte.

Eine besondere Ehrung wurde Leon Becker und Lynn Niehüser zuteil: Sie wurden der Studienstiftung des deutschen Volkes für ein Stipendium vorgeschlagen.

Neben den Abiturzeugnissen konnten 37 Schüler:innen für ihr ehrenamtliches Engagement auch ein Sozialdiplom entgegennehmen.

Zwar verlässt uns der Abiturjahrgang 2024, aber auch er bleibt uns in Erinnerung durch die zahlreichen Kunstobjekte, mit denen sich einige von ihnen unter der Leitung von Frau Weber verewigt haben.

Die Abi-Entlassfeier unserer Abiturientia 2024 war nicht nur eine feierliche Verabschiedung, sondern auch ein symbolischer Übergang in einen neuen Lebensabschnitt. Unter dem Motto "Abi royal - der Adel verlässt das Schloss" verabschiedeten sich die Absolventen von ihrer Schulzeit und begeben sich nun auf den Weg in eine vielversprechende Zukunft. Möge der "Adel" der Abiturientia 2024 stets stolz und selbstbewusst seinen Weg gehen und die demokratischen Werte, die ihnen auf ihrem Weg mitgegeben wurden, in die Welt tragen. Wir wünschen ihnen von Herzen alles Gute!

Unsere Abiturientia 2024:

Bauer, Markus; Baumeister, Jessica; Becker, Leon; Bekas, Georgios; Daoud, Badiha; Douallal, Jasmina; Enste, Lilly; Erin, Andreas; Frenser, Jule; Frenser, Nele; Gebauer, Daphne; Göbel, Anna; Günther, Annika; Haferkemper, Simon; Herberhold, Annika; Iber, Niklas; Kelbach, Wladislaw; Kersting, Kim; Khan, Harmain; Kotsi, Evelina; Kußmann, Amelie; Langliz, David; Laws, Leni; Linnebur, Marleen; Littau, Milena; Lomberg, Laura; Lutterbüse, Esther; Malcharek, Chantal; Mattenklotz, Frida; Mennemeier, Frida; Mintert, Matthis; Müller, Laura; Niehüser. Lynn; Nolte, Philipp; Ojevski, Marcel; Patruno-Nwankwo, Josiah; Pink, Elisa; Rerich, Meik; Rudi, Christian; Sandic, Dusan; Scheidler, Meret; Schulte, Finn; Stracke, Jakob; Thiel, Matthias; Thiesmann, Caja; Weber, Julian; Werner, Klaus; Wroblewski, Szymon

homeapartmentpencilmagic-wandsunheartstarflagfile-emptygraduation-hatcamera-videobookusersshirtmap-markercalendar-fulltabletlaptop-phonerocketsmilehourglassthumbs-upcrossmenuchevron-down-circlesort-amount-asc