Einblicke in die Tätigkeiten der HELLA und in die Möglichkeiten einer dualen Ausbildung

Vom technischen Designer über den Werkzeugmechaniker bis hin zum Fachinformatiker oder Industriekaufmann hat die HELLA eine Vielzahl an Ausbildungsberufen und Möglichkeiten für ein duales Studium zu bieten.

Um einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten in diesem größten Unternehmen im Raum Lippstadt zu bekommen, konnten unsere Achtklässler nun erneut an den sogenannten HELLA-Praxistagen teilnehmen. Sie hatten dabei das Glück einen Einblick in den Werkzeugbau zu gewinnen und ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben zu können. Dazu wurden die Schülergruppen durch die Produktionshallen geführt und durften im Anschluss unter Anleitung der Auszubildenden ihren eigenen HELLA-Bulli bauen. Das Stanzen an großen Maschinen, das Löten von Kabeln und das Verschrauben von Einzelteilen waren ganz neue Erfahrungen für die Achtklässler.

Wir danken der Firma HELLA sowie dem STARK-Verein Lippstadt für das tolle Angebot im Rahmen der Mint-Förderung und Berufsorientierung unserer Schüler!

Berufliche Perspektiven schaffen

„Das Leben ist zu kurz für einen langweiligen Job“, so die Message der Kick-off-Veranstaltung beim diesjährigen Berufsorientierungstag. Daher hatten unsere SchülerInnen der Jahrgangsstufen EF und Q1 einen unterrichtsfreien Tag, um sich kritisch und selbstreflektiert mit ihrer Berufswahl und Zukunftsplanung auseinanderzusetzen. Bei der gemeinsamen Eröffnungsveranstaltung in der Pausenhalle machten zwei Mitarbeiter der Firma HELLA den Jugendlichen die Bedeutung eines gut gewählten Arbeitsplatzes bewusst und zeigten ihnen mithilfe von simulierten Bewerbungsgesprächen auf, wie man sich in Bewerbungssituationen gut präsentiert.

Im Anschluss an die Kick-off-Veranstaltung nahmen die OberstufenschülerInnen an selbst gewählten Workshops und Informationsvorträgen teil, die ihnen unter anderem die Gelegenheit boten, mit Personalchefs in Kontakt zu treten und ihre Fragen zu den beruflichen Anforderungen und Perspektiven in einzelnen Berufsfeldern zu stellen. Der Tag bot unseren angehenden AbiturientInnen die Chance, einen Einblick in soziale, wie auch handwerkliche und technische Berufe zu erlangen und sich überdies über alternative Möglichkeiten nach dem Schulabschluss, beispielsweise einem Auslandsaufenthalt, zu informieren.

Besonders gefreut haben wir uns als Schule, dass neben den Vertretern von Betrieben und Hochschulen auch ehemalige GSO-SchülerInnen  unseren Berufsorientierungstag mit Präsentationen und Gesprächsangeboten bereichert haben. Durch sie wurden verschiedene Bereiche, wie z.B. die Studiengänge soziale Arbeit, Tourismusmanagement, Sportwissenschaften aber auch die Arbeit als Berufspolitiker vorgestellt. Die authentischen Berichte über eigene Lebenserfahrungen und die persönliche Gesprächsatmosphäre boten gute Möglichkeiten für einen intensiven Austausch und waren somit eine große Hilfe für unsere SchülerInnen.

Wir danken allen ReferentInnen für Ihr Engagement bei unserem Berufsorientierungstag!

Erlös aus der Weihnachtsbaumaktion geht an den Förderverein

Auch in diesem Jahr durfte sich der Förderverein des GSO über eine Spende von 550 Euro freuen. Dieser Betrag ist durch den Weihnachtsbaumverkauf der Bio-Tannenbaumschonung in Benninghausen zusammengekommen. Herr Henneken, ehemaliger Schüler des Gymnasiums Schloss Overhagen und Besitzer der Tannenbaumschonung, überreichte diese Spende an den Vorsitzenden des Fördervereins, Herrn Heimann!

Neuformiertes GSO-Team schlägt sich bei der Lokalausscheidung achtbar

Unter keinem guten Vorzeichen stand die Teilnahme der Roboter AG am diesjährigen Roboterwettbewerb, der vom ZdI in drei Runden (Lokal-, Regionalwettbewerb und Finale) ausgetragen wird. Ein Großteil der Schüler, die im vergangenen Jahr nur knapp das Finale verpasst hatten, verließen die AG. Nur Ben Blahut blieb als einziger übrig, der sich dem Wettkampf wieder stellen wollte. Das Team vervollständigten die "Neulinge" Mattis Mintert und Dennis Kiel. Am Wettkampftag fiel auch noch Mattis krankheitsbedingt aus, sodass das Team auf zwei Personen zusammengeschrumpft war. Mattis hatte die wichtige Aufgabe übernommen, die Roboter vor den einzelnen Aufgaben präzise auszurichten. Dennis, der eigentlich nur zum "Schnuppern" mitgefahren war, stand nun mit an der Wettkampfmatte und half Ben bei der Lösung der anspruchsvollen Aufgaben.

Umso erstaunlicher war dann das Ergebnis: Von 10 teilnehmenden Schulen belegten die beiden Jungen den fünften Platz; nach der ersten Runde waren sie sogar auf dem dritten Platz! Ein Pokal gibt es dafür zwar nicht, aber die erbrachte Leistung ist ihnen dennoch hoch anzurechnen: Danke euch beiden!

Differenzierungskurs Informatik/Technik zum Workshop im Heinz-Nixdorf-Forum, Paderborn

"Industrie 4.0" hieß das Thema im Februar beim coolmint-Workshop, mit dem sich Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses auseinandersetzen mussten.

Neben dem historischen Abriss der drei vorhergehenden industriellen Revolutionen informierten sich die Schülerinnen und Schüler des GSO intensiv über die 4. Industrielle Revolution, die in diesen Jahren in industriellen Betrieben Einzug hält. Begriffe wie Vernetzung, Cloud, Internet der Dinge, cyber-physische Systeme und Big Data wurden in einem ersten Schritt erarbeitet. Anschließend konnten in zwei Rollenspielen die Schüler die wesentlichen Unterschiede der 3. und 4. Industriellen Revolution selbst erfahren.
Ein Highlight folgte am Schluss der Veranstaltung: Die Moderatoren des Workshops packten einen Koffer mit Spheroballs aus. Spheroballs sind programmierbare Bälle, vollgestopft mit Sensoren und Gewichten. Dadurch konnten sich die Bälle – wie von Geisterhand – bewegen. Mit Hilfe eines Tablets ließen sie sich steuern. Die Steuerung hatten die Schüler schnell im Griff und fingen sofort an, für die Bälle kleine Programme zu schreiben. Nach dem eher trockenen Thema war das ein Riesenspaß.

Das GSO präsentierte sich der interessierten Öffentlichkeit mit einem bunten Programm

Im Folgenden finden Sie Impressionen vom Tag der offenen Tür.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste ein Bild anklicken und "Grafik anzeigen" wählen, sehen Sie eine höhere Auflösung des Bildes.

Tischtennis-Regierungbezirksmeisterschaft

Am 15.1.20 fand in Schwerte im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ die TT-Regierungbezirksmeisterschaft statt. Hier traf die Tischtennis-Jungenmannschaft des Gymnasiums Schloss Overhagen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2005-2008) - mit der Aufstellung:  Felix Kleine, Eric Petermann, Linus Bartsch, Matthis Mintert, Felix Goldhagen, Nick Kleegraf und Connor Meister als Vertreter des Kreis Soest auf die Sieger der anderen 7 Stadt-/Landkreise des Regierungbezirks Arnsberg, wo dann in Zweiergruppen der Regierungbezirksmeister ermittelt wurde.

Im ersten Spiel musste sich die Overhagener Jungen-Mannschaft mit der Schulmannschaft des Gymnasiums Wanne (Stadt Herne) auseinandersetzen und gewann klar mit 9:0. Danach folgte die Begegnung mit der Mannschaft der Heinrich-Böll-Gesamtschule (Stadt Bochum), die auch mit 9:0 gewonnen wurde. In der letzten Partie der Gruppenrunde gegen die Mannschaft der Gesamtschule Wenden (Kreis Olpe) machte man dann den Gruppensieg mit einem deutlichen 8:1 Sieg über das Team der Gesamtschule Wenden (Kreis Olpe) klar.

Im Halbfinale wartete allerdings eine große Herausforderung auf unsere Mannschaft, der Gruppenzweite der anderen Gruppe das Burggymnasium Altena (Märkischer Kreis). In einer überaus spannenden Partie konnte sich unsere Schulmannschaft knapp mit 5:4 durchsetzen und zog ins Finale ein.

Hier war man allerdings gegen die Mannschaft des Ausrichters des Turniers, das Friedrich-Bährens-Gymnasium Schwerte (Kreis Unna), chancenlos und musste sich glatt mit 5:0 geschlagen geben.

Am Ende stand nach vier Siegen und einer Niederlage ein ausgezeichneter 2. Platz und somit die Vizemeisterschaft zu Buche.

Auf dem Foto oben von Links: Linus Bartsch, Matthis Mintert, Nick Kleegraf, Matthis Mintert, Felix Kleine, Connor Meister und (im Vordergrund) Felix Goldhagen und Eric Petermann.

Erlös der Weihnachtsmusik unterstützt die Initiative "Blumengroup"

Stolze 950 € konnten jetzt die Klassensprecher und Klassenlehrerinnen der Klassen 8a und 8b als Erlös unserer Weihnachtsmusik 2019 überreichen. Das Geld, das durch Plätzchenverkauf, Spenden und die Cafeteria eingenommen worden war, geht an die gemeinsame Initiative „Blumengroup“ von BUND, NABU und ABU. Deren Vertreter Luise Hauswirth, Peter Hoffmann und Josephine Devrient nahmen den Betrag jetzt hocherfreut entgegen. Die Spende wird verwendet, um die heimische Artenvielfalt zu erhalten und zu fördern, vielleicht auch in Zukunft für ein gemeinsames Projekt auf dem Gelände des GSO. An dieser Stelle nochmal allen Beteiligten ein herzliches „Dankeschön“: für die Organisation, die Arbeit in der Cafeteria, das fleißige Plätzchen backen und das insgesamt tolle Engagement für unsere Schule und die heimische Natur.

homeapartmentpencilsuncloud-downloadheartstarflagenvelopefile-emptygraduation-hatcamera-videobookuserusersshirtphone-handsetphonemap-markercalendar-fulltabletlaptoplaptop-phonebriefcaseselectearthenter-downcodecrossmenuquestion-circlechevron-down-circlelayers